Sprungnavigation
Inhalt

Methodik

Sehr populär ist zur Zeit bei der Erlernung einer anderen Sprache die sogenannte „Immersions-Methode“ (von lat. immersi, immersum: Eintauchung), bei der im Unterricht ausschließlich in der Fremdsprache gesprochen wird. Dabei wird, besonders beim frühkindlichen Spracherwerb, die natürliche Fähigkeit der (Kleinst-)Kinder genutzt, Sprache ähnlich wie die Muttersprache natürlich anzunehmen, abzuspeichern und umzusetzen.

Da diese Fähigkeit mit zunehmendem Alter verloren geht, gilt für das Erlernen anderer Sprachen das Motto: je eher, desto besser.

Auch wir sprechen in den Kursen in der Hauptsache Englisch mit den Kindern. Dennoch verwenden wir neben der englischen Sprache auch zu geringen Teilen die deutsche, da wir sicherstellen möchten, dass wirklich alle Kinder dem Unterricht folgen können und nicht irgendwann „abschalten“.

„Die Hanna kann schon viel mehr als der Henrik, dabei ist der schon in der 3. Klasse, aber in der Schule läuft ja beim Englisch nicht so viel. Ganz schön frustrierend für den Henrik!“
Helga B., Mutter von Hanna (4) und Henrik (8)

Alles geschieht bei unseren Treffen in spielerischer, phantasievoller und liebevoller Form und ohne Leistungsdruck.

Bei uns wird kein Kind gedrängt oder gar zu etwas gezwungen, das Wohlfühlen hat bei uns absolute Priorität. Wir passen uns dem individuellen Tempo Ihres Kindes an und geben jedem die Zeit, die er benötigt, sich mit der fremden Sprache, der neuen Umgebung (Unterrichtsraum), den neuen Personen (Mitschüler und Dozent/in) vertraut zu machen und erst dann „einzutauchen“.

Spielerisches Lernen ohne Zwang wird in der Busy-Bee-Playschool ganz groß geschrieben.